Breitbandanschlüsse: Einstimmiges Schulausschussvotum zur Direktbeauftragung

(16.02.2016) Anders als von der Kreisverwaltung in der Sitzungsvorlage 010/16 empfohlen, wird der im Oktober 2015 gefasste Kreistagsbeschluss zur Anbindung der kreiseigenen Schulen nicht als zweistufiges Verfahren durchgeführt, sondern direkt erfolgen. Damit werden diese Schulen mit direkten Glasfaseranschlüssen mit Downstream-Bandbreiten von 200 MBit/s zukunftssicher versorgt. Mit einbezogen in den Beschluss wurde die Heikendorfer Heinrich-Heine-Schule, die bereits über einen VDSL-Anschluss verfügt, aber nicht die zukünftige Bandbreite der anderen Schulen erreicht.

Die Ausbaukosten, die durch Finanzausgleichsmittel des Landes gedeckt werden, betragen für das Gymnasium und das Regionale Bildungszentrum in Plön 63.000 €, für das Gymnasium und die zwei Standorte des Regionalen Bildungszentrums in Preetz 112.000 € sowie für die Gemeinschaftsschule und das Gymnasium in Lütjenburg 33.000 €. Hinzu kommen 34.000 € für die Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf.


"Wir wollten die High End-Option für unsere Schulen und keine Zwischenlösungen. Das einstimmige Votum des Schulausschusses dafür freut uns daher sehr", so der schulpolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Tade Peetz.

André Jagusch und Bernhard Ziarkowski: "Wir stehen seit dem Kreistagsbeschluss vom Oktober 2015 bei den Schulen im Wort. Ein zweistufiger Ausbau ergäbe wieder eine zeitliche Verzögerung und zöge weitere Kosten bei der technischen Nachrüstung nach sich."

Monatlich werden die so genannten FTTH (Fiber to the home)-Anschlüsse rund 50 € kosten. Fertigstellung wird im dritten Quartal 2016 sein. Die durch die neuen Rahmenbedingungen notwendig gewordene Mittelumschichtung muss in der kommenden Kreistagssitzung noch genehmigt werden.
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020