Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
9. November 2017:

Regionale Schwimmhalle: Heikendorf sendet Signal Richtung Zweckverband


Nachdem die CDU-Fraktion in der Heikendorfer Gemeindevertretung einen Änderungsantrag für den Eintritt in die Diskussion um einen Zweckverband eingebracht hatte - der vorgelegte SPD-Antrag sah eine alleinige eine Finanzierung der regionalen Schwimmhallen durch den Kreishaushalt vor - erging der Beschluss am Ende einstimmig: Heikendorf wird sich an der Zweckverbandsdiskussion unter der Voraussetzung beteiligen, dass der Kreis Plön sich als Schulträger und aufgrund seiner Ausgleichsfunktion beteiligen wird. Zudem soll sich das Land in nennenswertem Maße an den Investitionskosten beteiligen. "Das ist ein starkes Signal in die Region. Wir zeigen uns solidarisch mit den kleineren Gemeinden, die bereits ihre Bereitschaft dazu signalisiert haben. Es wird keine schnelle und einfache Diskussion werden, aber wir halten vor allem aus Gründen der Sicherstellung des schulischen Schwimmunterrichts diesen für den richtigen Weg", so die Heikendorfer CDU-Gemeindevertreter und Kreistagsabgeordneten Tade Peetz und Hans-Herbert Pohl.



6. November 2017:

Über Schlünsen kann man nur noch staunen


"Da kann man nur noch staunen", so CDU-Pressesprecher Tade Peetz zu der Aussage des Plöner SPD-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Lutz Schlünsen, dass die Kita-Förderung und die digitale Schule Erfolge der Arbeit der SPD im Kreistag seien. Peetz: "Beim Thema Kita blockiert die SPD seit fast eineinhalb Jahren gegen CDU-Vorschläge, deutlich mehr Mittel zur Verfügung zu stellen. Und bei der Digitalisierung der Schulen wurde der CDU/FDP-Antrag im Jahr 2015 gegen die Stimmen der SPD/Grünen/FWG-Koalition beschlossen. Schlünsens Gedanken scheinen nicht mehr eng bei der Kreispolitik zu sein."



27. Oktober 2017:

Radwegebau – Malente zeigt, wie es geht


Das Malenter Beispiel, mit einer "Planung aus der Schublade" an der L163 einen neuen Radweg zu verwirklichen, bestätigt die Linie der Plöner CDU-Kreistagfraktion. Die CDU-Kreistagsfraktion hatte im Kreistag beantragt, in Frage kommende Strecken auf eine Realisierung zu prüfen. Die CDU benannte ein Dutzend möglicher Strecken. Mit den Stimmen von SPD/Grünen/FWG und UWG wurde der Antrag in den Ausschuss verwiesen. Allerdings ließen die Grünen schon durchklingen, dass sie keine neuen Radwege zwischen Orten wollten, sondern höchstens innerörtlichen Radwegebau und so genannte Radschnellwege prüfen wollten. "Während wir im Kreis Plön noch diskutieren, wird kurz hinter der Kreisgrenze auf LLUR-Mittel aus dem Landesprogramm zur Förderung regionaler Radrouten in beträchtlicher Höhe zugegriffen", so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion, Bernhard Ziarkowski, und Fraktionsgeschäftsführer André Jagusch: "Wir hätten gern auch bei uns schon Beschlüsse gehabt." Jagusch und Ziarkowski: "Der Bedarf kann nicht in Zweifel stehen. Genügend Vorschläge und Wünsche für Radwege liegen vor. Wenn man sich auf Seiten der SPD, Grünen und Wählergemeinschaften weiter ziert, werden andere Regionen die Nase vorn haben. Bekanntermaßen sind Fördermittel begrenzt."



25. Oktober 2017:

Kontinuität im Plöner CDU-Ortsvorstand


Auf der Jahreshauptversammlung der CDU in Plön wurde der Vorstand in wichtigen Positionen von den Mitgliedern bestätigt und wiedergewählt. Ortsvorsitzender bleibt André Jagusch, stellv. Ortsvorsitzende Mechtilde Gräfin von Waldersee, Schatzmeister Christoph Möhring. Bei den Beisitzern wurden Gerd Meyer und Oliver Stahl-Gülzau wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Heike Charlotte Pracht und Stefan Meyer als Beisitzer. Dirk Krüger und Michael Jessen traten nicht erneut zur Wahl an. Ortsvorsitzender André Jagusch blickte in seinem Bericht auf eine Reihe erfolgreicher Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück. Mit dem Grünkohlessen, dem Neujahrsempfang und der Ostereiersuche, an der in diesem Jahr über 130 Kinder teilnahmen, habe man die traditionellen CDU-Veranstaltungen auch im vergangenen Jahr mit sehr guter Resonanz durchgeführt. Der neu eingeführte "Plönschnack" habe sich auch bereits etabliert. Die Mitgliederzahl im Ortsverband sei seit mehreren Jahren stabil. Zudem habe im vergangenen Jahr natürlich ein Schwerpunkt auf Landtags- und Bundestagswahl gelegen. Beide Wahlkreise konnten mit starken Ergebnissen in der Stadt Plön direkt für die CDU gewonnen werden. Im kommenden Jahr liege nun der Schwerpunkt auf der Vorbereitung für die kommende Kommunalwahl. "Wir werden mit einer neuen Mannschaft zur Wahl antreten, bei der sowohl die Erfahrung erfahrener Kommunalpolitiker, aber auch frische Ideen von neuen Kandidatinnen und Kandidaten ihren Platz finden werden", kündigt André Jagusch an.



18. Oktober 2017:

CDU: Wir wünschen uns beim ÖPNV mehr


"Die Verbesserung des ÖPNV im Lütjenburger Raum hätten wir uns umfassender gewünscht. Das in den KN vorgestellte und von SPD/Grünen/FWG unterstützte Modell der Kreisverwaltung geht uns nicht weit genug", so CDU-Kreistagsabgeordneter Stefan Leyk.



18. Oktober 2017:

Sturmschäden: SPD sollte ihre Haltung überprüfen


"Über die Aussagen von Herrn Schlünsen kann man sich nur noch verwundert die Augen reiben", so Tade Peetz, Pressesprecher der CDU-Kreistagsfraktion, zu der Erklärung des SPD-Fraktionsvorsitzenden zum Thema Sturmschäden: "Es ist ja verständlich, dass er nach Themen sucht, dies sollte aber auch den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen."



13. Oktober 2017:

Mängel am Radweg zügig beseitigt


Leider hat es nicht allzu lange gedauert, bis der im Sommer 2015 sanierte Radweg zwischen Neuheikendorf und Brodersdorf entlang der K 51 erneut Schäden in Form von Wurzelaufbrüchen aufwies. "Erst zwei Jahre alt und schon wieder eine Buckelpiste" - so lauteten Hinweise von Radfahrern und Bürgern. Die Kreistagsabgeordneten Hans-Herbert Pohl, Tade Peetz und Werner Kalinka sind erfreut, dass die Kreisverwaltung und das Landesstraßenbaumt inzwischen rasch gehandelt haben. Die schwersten Schadstellen wurden aufgeschnitten und mit flexibler Kaltasphaltmischung geschlossen, die flacheren Buckel wurden heruntergebrannt. Pohl, Peetz und Kalinka: "In den vergangenen Jahren wurden in der Probstei und im Amt Schrevenborn bereits mehrere Radwege saniert. Wir wissen, dass es weitere Radwege gibt, bei denen dies auch nötig ist. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass entsprechende Mittel in den Haushalt eingestellt werden."



9. Oktober 2017:

Sturmschäden: 150.000 Euro vom Kreis


Als Unterstützung bei der Behebung der Sturmschäden erhält die Gemeinde Stein vom Kreis in diesem Jahr rd. 84.100 Euro. Schönberg bekommt rd. 21.300 Euro, Behrensdorf 18.100 Euro, Hohenfelde 13.300 Euro und Heikendorf 13.000 Euro. Dies beschloss der Kreistag. Die Höhe der Unterstützung richtet sich nach der Schwere der Schäden entsprechend den Kriterien des Landes. Von dort erhalten die fünf Gemeinden rd. 574.000 Euro.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020