Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
4. Februar 2021:

Wir sind gegen einen Verkauf des GTZ-Gebäudes in Raisdorf


"Wir legen großen Wert auf die Feststellung, dass der Vorschlag, das im Eigentum der WFA-GTZ GmbH, deren Mehrheitsgesellschafter der Kreis Plön ist, befindliche Gebäude des Gewerbe- und Technikzentrums / Wirtschaftsförderungsagentur (WFA) in Schwentinental ggf. zu verkaufen, von dem 4er Block aus SPD/Grünen/Linke und KWG kommt. Wir als CDU sind dagegen", so Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen, Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL wie die Kreistagsabgeordneten Yavuz Yilmaz und Christian Rahe. Der Vorschlag der CDU sei, das Gebäude auch für die Kreisverwaltung zu nutzen. Der Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Plön in einer Größenordnung von mehr als 10 Mio. Euro sei nicht finanzierbar und auch nicht angezeigt. Besser wäre es, vor allem publikumswirksame Teile der Kreisverwaltung nach Schwentinental zu verlegen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise eine KFZ-Zulassungsstelle, die nicht nur vom Standort passend wäre, sondern auch dem Servicegedanken der Bürger:innen im Kreis Plön Rechnung tragen würde. Die Abgeordneten: "Dort und in der Nachbarschaft wohnen viele Bürgerinnen und Bürger des Kreises. Ein Standort der Kreisverwaltung dort wäre bürgernah."



29. Januar 2021:

4er-Block Beschluss zum Kreiswald ein Flop


Im Eigentum des Kreises sind bislang keine Flächen bekannt, die sich für Aufforstungsmaßnahmen im Sinne des Klima- und Naturschutzes eignen. Dies hat Landrätin Stephanie Ladwig dem Kreistagsabgeordneten Christian Rahe mitgeteilt, der für die CDU-Kreistagsfraktion um eine Stellungnahme zu dem Mehrheitsbeschluss im Kreistag (AN/KT/2020/0057) gebeten hatte. Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen, Christian Rahe und CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL: "Damit hat sich bestätigt: Der Antrag der Blöcker-KWG im Kreistag, von SPD, Grünen und Linke unterstützt, war von Unkenntnis geprägt. Der 4er-Block Beschluss zum Kreiswald war ein Flop." SPD/Grünen/Linke hatten im Kreistag am 3. Dezember 2020 den KWG-Antrag unterstützt und mit 29:26 Stimmen beschlossen. Er lautete: "Es wird aus den Erlösen der Geschwindigkeitsmessanlagen eine Summe von 200 000 Euro eingesetzt, um für unser Klima etwas zu tun. Der Kreis hat ca. 10 ha Eigenland. Fangen wir doch gemeinsam an. Wir brauchen wieder gesunde Wälder."



4. Dezember 2020:

Stellenplan 2021: Gesamtpersonalkosten steigen auf 37,5 Mio. Euro


Die Personalkosten der Kreisverwaltung Plön steigen in immer stärkerem Ausmaß an, so der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Plöner Kreistag, Thomas Hansen, zur Debatte um den 2. Nachtrag zum Stellenplan 2020 und zum Stellenplan 2021 in der gestrigen Kreistagssitzung. Die Gesamtpersonalkosten beliefen sich mittlerweile auf 37,5 Mio. Euro für den Haushalt 2021, während es 2019 noch 33,9 Mio. Euro gewesen seien. Dies entspreche einer Steigerung von 10,6% innerhalb von nur zwei Jahren. Dabei sei der Kreis Plön der finanzschwächste Kreis in Schleswig-Holstein, was ein Vergleich des Aufkommens an Kreisumlage, also dem Betrag, mit dem die Städte und Gemeinden den Kreis finanzieren, deutlich zeige. 1% Kreisumlage mache im Kreis Plön 1,541 Mio. Euro aus, während dies im vergleichbaren Kreis Steinburg 1,617 Mio. Euro sind. Während der Kreis Plön in den vergangenen fünf Jahren eine Zunahme der Personalstellen um 108 zu verzeichnen habe, seien dies im Kreis Steinburg nur 86 Stellen gewesen, so Thomas Hansen.



4. Dezember 2020:

Feuerlöschdecken sind beschlossen


Die CDU-Kreistagsabgeordneten André Jagusch und Christian Rahe: "Eine gute Nachricht für die Sicherheit und die Feuerwehren. Die von uns vorgeschlagenen Feuerwehr-Löschdecken sind vom Kreistag beschlossen worden. Nachdem SPD, Grüne, Linke und KWG im für Feuerwehren zuständigen Wirtschaftsausschuss zunächst versucht hatten, die Entscheidung zu verzögern, stimmten sie im Finanzausschuss dagegen – und unterlagen dabei knapp. Im Kreistag stellten sie sich nicht mehr quer. Gegen Löschdecken für die Feuerwehr kann man auch nicht sein. "



4. Dezember 2020:

ALFA startet in der Probstei mit drei Linien


Die Anruf-Linien-Fahrten (ALFA) werden ab 13. Dezember 2020 auch in der Probstei angeboten. Vorgesehen sind drei ALFA-Linien, die jeweils von Schönberg ausgehen: die Linie 120 von Schönberg nach Laboe, die Linie 220 von Schönberg nach Fahren und die Linie 261 von Schönberg nach Pülsen. Die Probsteier Abgeordneten Werner Kalinka MdL, Hans-Helmut Lucht und Christian Lüken: "Wir freuen uns, dass es mit ALFA auch in der Probstei losgeht und haben das Projekt gern unterstützt." Schon 2014 / 2015 hatten Kalinka, der damalige Heikendorfer Bürgermeister Alexander Orth und die CDU-Kreistagsfraktion den Vorschlag unterbreitet, ein Rufbus-System im Kreis Plön einzuführen. Dies fand nicht die nötige Unterstützung vor allem von SPD und Grünen im Kreistag. Anschließend wurde das ALFA-Modell für den Radius der Ämter entwickelt. Kalinka, Lüken und Lucht: "Selbstverständlich haben wir auch dies gern unterstützt. Wir möchten, dass vor allem Ältere oder Bürger ohne Auto eine gute Verkehrsanbindung haben." Das erste ALFA-Projekt startete am 1. März 2018 in der Region Lütjenburg. Es entwickelte sich sehr erfolgreich. ALFA soll in allen Ämtern angeboten werden. In 2021 sind das Amt Selent / Schlesen und das Amt Bokhorst / Wankendorf vorgesehen. Die Mehrkosten für die VKP zahlt der Kreis Plön.



27. November 2020:

Finanzausschuss gibt grünes Licht für Feuerwehr-Löschdecken


Der Finanzausschuss des Kreises Plön hat auf seiner Haushaltssitzung grünes Licht für die Anschaffung von 15 Löschdecken für die Feuerwehren im Kreis Plön gegeben. Mit 9 zu 8 Stimmen wurde ein entsprechender Antrag der CDU-Kreistagsfraktion beschlossen. Die Verfügbarkeit von Löschdecken als zusätzliches Einsatzmittel der Feuerwehren gewinnt auch aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Elektrofahrzeugen stark an Bedeutung. Brände von Elektrofahrzeugen sind wegen verbauter Batterien nur schwer zu löschen. Mit einer Löschdecke wird die Sauerstoffzufuhr unterbunden. Die Handhabung der Löschdecken ist sehr einfach und ermöglicht eine umweltfreundliche Brandbekämpfung. Gegen den Antrag stimmten die Vertreter von Grünen, KWG, LINKE und die Mehrheit der Vertreter der SPD. Zuvor war der Antrag im für Feuerwehren zuständigen WET-Ausschuss unter Vorsitz von Lutz Schlünsen (SPD) mit den Stimmen von SPD, Grünen, LINKE und KWG bereits in den Finanzausschuss vertagt worden. Unverständnis dafür äußerte Kreistagsabgeordneter André Jagusch: "Unsere ehrenamtlichen Feuerwehren müssen auch für die neuen Herausforderungen gut ausgestattet werden. Eigentlich hätte man dem Antrag insofern nur zustimmen können. Denn so viel sollte doch feststehen: Am Geld darf die Sicherheit in keinem Fall scheitern!"



20. November 2020:

CDU möchte Feuerwehren mit Löschdecken ausstatten


Brände von Elektrofahrzeugen sind wegen verbauter Batterien nur schwer zu löschen. Mit der zunehmenden Verbreitung von Elektrofahrzeugen und auch der Anschaffung von Elektrobussen durch die VKP steigen auch die entsprechenden Herausforderungen für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Plön. Die CDU-Kreistagsfraktion hat nun einen Antrag zur Anschaffung von speziellen Löschdecken gestellt, mit denen erste Feuerwehren im kommenden Jahr ausgestattet werden sollen.



15. November 2020:

CDU-Kreistagsfraktion berät Haushalt 2021


Sehr gelungen - Kompliment an André Jagusch für die vorzügliche Organisation - war die Videokonferenz der CDU-Kreistagsfraktion unter der souveränen Leitung von Thomas Hansen zum Stellenplan und Haushalt 2021. Ehrenamtliche Arbeit. 6 1/2 Stunden wurde gründlich getagt. Dabei wurde nicht nur vorgetragen, sondern auch intensiv diskutiert. Werner Kalinka führte in den Stellenplan 2021 ein, der Dienstag im Hauptausschuss auf der Tagesordnung steht. Danach der Haushaltsentwurf, über den der Kreistag am 3. Dezember ab 16 Uhr in Preetz entscheiden soll. Der Fehlbetrag im Haushalt 2021 beträgt rd. 5 Mio. Euro, in den nächsten Jahren sind keine wesentlich besseren Ergebnisse zu erwarten. Durch die fortwährenden Defizite ist das Eigenkapital des Kreises in 2024 aufgebraucht.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020