Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
8. Juli 2015:

Schifffahrt und Grillabend in Plön - CDU feiert 70. Geburtstag


70 Jahre CDU Deutschlands - für die CDU im Kreis und die Ortsverbände Ascheberg und Plön Anlass, gemeinsam gesellige und politische Stunden zu verbringen. Selbst das schwüle Wetter konnte der Super-Stimmung der rund 120 Mitglieder und Freunde nichts anhaben, die von Thure Koll, Werner Kalinka und André Jagusch auf der "Holsteinischen Schweiz" begrüßt wurden. Zwei Stunden Schifffahrt über den Großen Plöner See, anschließend Leckeres vom Grill, schmackhafte Salate und kühle Getränke. An der Gitarre und mit Gesang Mechtilde Gräfin von Waldersee - zeitweilig unterstützt von ihrem Kreistagskollegen Bernhard Ziarkowski. Die schönen Stunden vergingen wie im Fluge. Ein herzliches Dankeschön an alle, die geholfen haben, den Tag so gut verlaufen zu lassen, insbesondere an Thure Koll, Mechtilde Gräfin von Waldersee, Gabriele Kalinka, Helma Tams, André Stümer und das Edeka-Ristow-Team und das Team Günter Wiegert. Fotos: Gerald Wick



4. Juli 2015:

Herzlichen Glückwunsch, VKP, zum 50. Geburtstag!


Die VKP feiert 50. Geburtstag! Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen aus diesem Anlass viele Besucher zum Tag der Offenen Tür in den VKP-Betriebshof Lütjenburg, darunter für die CDU-Kreistagsfraktion Gerd-Dieter Arp, Thomas Hansen und Werner Kalinka. Viel wurde geboten, darunter eine große Fahrzeugshow, Bus-Oldtimer, die VKP-Busschule, die große Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lütjenburg, eine Ausstellung zum Thema Bus und natürlich kühle Getränke und Gegrilltes. Musikalisch begleitet wurden die fünf Stunden von der Show-Brass-Band Heikendorf und der Bigband des Gymnasiums Lütjenburg.



26. Juni 2015:

Schulassistenz-Modell in der Kritik


Besonders intensiv führte die CDU-Kreistagsfraktion im Schulausschuss die Diskussion um die Trägerschaft der zum 1. August 2015 geplanten Einführung der Schulassistenten an Grundschulen und betonte dabei, dass die Problemlagen an den Schulen eher mehr ausgebildetes Fachpersonal erfordere als das vorliegende diffuse Schulassistenz-Modell.



25. Juni 2015:

Schulausschuss will kreiseigene Schulen ans schnelle Netz bringen / Erfolgreiche CDU-Initiativen


Einstimmig folgte der Schulausschuss des Kreises Plön dem Antrag der CDU-Fraktion, die Kreisverwaltung mit der Kostenermittlung für eine Anbindung der Kreisgymnasien, des Regionalen Berufsbildungszentrums (RBZ) mit den Standorten in Plön und Preetz und die Gemeinschaftsschule im Schulzentrum Lütjenburg ans Glasfasernetz zu beauftragen. "Damit sehen wir die Zielsetzung unseres Antrags an den Kreistag, rund 200.000 Euro aus den FAG-Ausgleichsmitteln des Landes für die Anbindung der kreiseigenen Schulen an Internet-Bandbreiten von mindestens 50 Mbit zu investieren, als bestätigt an", so der CDU-Kreistagsabgeordnete André Jagusch nach der Schulausschusssitzung am 24. Juni. "Die derzeitigen Schulanbindungen von 6 bzw. teilweise nur 2 Mbit reichen nicht mehr dafür aus, mit ganzen Schulklassen gleichzeitig im Internet zu arbeiten. Wir stehen in der Pflicht, unsere Schulen auch hier zeitgemäß auszustatten – nach unserem Wunsch noch in diesem Jahr."



25. Juni 2015:

SPD-Grüne und Wählergemeinschaften lehnen eine zeitnahe Senkung der Kreisumlage ab


Der stellv. CDU-Kreisvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Thomas Hansen sieht in den jüngsten Äußerungen der Kooperation aus SPD/Grünen und FWG, sowie eines Antrages der UWG keine Bereitschaft, eine zeitnahe Senkung der Kreisumlage zu beschließen. Dabei sei dies in der Haushaltsdebatte im Dezember 2014 von der SPD und den Kreis-Wählergemeinschaften zugesagt worden, als die Kreisumlage stärker erhöht wurde, als nach der Konsolidierungsvereinbarung mit dem Land vonnöten gewesen wäre. Beim Kreis verblieben immer noch Mehreinnahmen von mehreren Millionen Euro, wenn die Kreisumlage um 1%-Punkt, was ca. 1,2 Mio. Euro ausmacht, gesenkt werde. Die Kreisverwaltung geht in einer Stellungnahme zur Finanzsituation des Kreises von einem mittleren einstelligen Millionenbetrag an Mehreinnahmen aus. Die aufgelaufenen Fehlbeträge der vergangenen Jahre können laut Finanzplanung 2016-2018 durch jährliche Überschüsse in Millionenhöhe ausgeglichen werden, heißt es dort weiter.



24. Juni 2015:

Größerer Stellenpool scheiterte an Rot-Grün/FWG


Seitens der Kreisverwaltung wird der Wunsch geäußert, dass mehr Nachwuchskräfte zur Verfügung stehen sollten, um sich abzeichnende Pensionierungs-"Lücken" schließen zu können und um einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung im Öffentlichen Dienst zu leisten ("Kieler Nachrichten" vom 23. Juni 2015). Die Landrätin hatte in der Kreistagssitzung im Februar 2014 auf die sich abzeichnende Entwicklung aufmerksam gemacht.



22. Juni 2015:

SPD/Grüne/FWG poltern lieber anstatt Anträge gründlich zu lesen


Die CDU-Kreistagsfraktion mahnt die Kreis-Koalitionäre zur Sachlichkeit, Gründlichkeit und Konzentration beim Lesen der Anträge. Mit Begriffen wie "wildem Aktionismus und Populismus" betitelten Lutz Schlünsen (SPD), Axel Hilker (Grüne) und Bettina Hansen (FWG) den Antrag der CDU-Kreistagsfraktion zur Unterstützung der Schüler- und Elternvertretungen an den kreiseigenen Schulen. Eine Anfrage aus den Reihen der SPD/Grünen/FWG-Kooperation habe zudem ergeben, dass die betreffenden Gremien "bereits Geld" erhielten. Dabei geht das Kooperations-Gepolter aus Sicht des bildungspolitischen Sprechers der CDU, Tade Peetz, gründlich am Thema vorbei: "Auf die Rechtslage haben wir in der Antragsbegründung selbst hingewiesen. Unser Antrag zielt darauf ab, pro Schule für Eltern- und Schülervertretung ein Budget in Höhe von 1000 Euro einzurichten. Ob diese dann ausgeschöpft werden oder nicht, wird sich zeigen und ist abhängig von der Aktivität des jeweiligen Schulgremiums. Dass eine SV an einem Gymnasium ein paar hundert Euro im Jahr braucht, steht wohl außer Frage. Gleiches gilt in dieser Höhe dann auch für Elternvertretungen."



18. Juni 2015:

Unmut über zu hohes Gras an den Straßen mehr als verständlich


^"Der Unmut über die Höhe des Grases an vielen Straßenrändern im Kreis ist mehr als verständlich. Der erste Schnitt in diesem Jahr ist an vielen Straßen zu spät", so der CDU-Fraktionsvorsitzende Werner Kalinka und der Kreistagsabgeordnete Hans-Herbert Pohl. Es müsse erwartet werden, dass es besser geschafft werde, das Mähen sicherzustellen. Dazu sei zuerst der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in der Pflicht. Aber auch die Kreisverwaltung sei gefordert.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020