Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
14. April 2016:

CDU: Land sollte Auflösung der Polizei-Stationen korrigieren


Die CDU-Kreistagsfraktion setzt sich weiter für den Erhalt der Polizeistationen ein, die vom Land im Kreis Plön aufgelöst wurden oder aufgelöst werden sollen. Dies hat sie auf ihrer gestrigen Sitzung bekräftigt. CDU-Fraktionsvorsitzender Werner Kalinka: "Es war und ist falsch, die Polizeistationen vor Ort aufzulösen. Wir haben uns seit Bekanntwerden der ersten Überlegungen im Jahr 2013 energisch gegen diese Pläne engagiert. Zumindest die größeren Stationen in Laboe, Probsteierhagen, Selent und Ascheberg sollten erhalten bleiben. Die Landesregierung ist aufgefordert, ihre Haltung zu korrigieren."



10. März 2016:

9 Abschiebungen im Jahr 2015 im Kreis Plön


Im Jahr 2015 wurden 9 Asylbewerber aus dem Kreis Plön wieder abgeschoben. Dies teilt die Kreisverwaltung dem CDU-Kreistagsabgeordneten Tade Peetz in Beantwortung einer Anfrage mit. 2014 gab es 2 Abschiebungen, 2013 waren es 15. Mit Stand Februar 2016 leben 121 Personen im Kreis Plön, die den Status "geduldet" haben. 2015 wurden dem Kreis 1487 Asylsuchende vom Land Schleswig-Holstein zugewiesen.



9. März 2016:

Rolle rückwärts in der Schulräte-Rochade


Die CDU-Kreistagsfraktion zeigt sich erfreut darüber, dass das Schulministerium die Personalentscheidung um den Schulräte-Tausch zwischen Plön und Kiel zurückgenommen hat. Bereits am Vortag hatte das Ministerium den geplanten Wechsel des Lübecker Schulrates Helge Daugs nach Ostholstein mit der Begründung, dass die "Einschätzungen aus der Region" das Ministerium für Schule und Berufsbildung "überzeugt" hätten, "den zunächst geplanten Wechsel des Arbeitsorts nicht zu vollziehen" kassiert.



5. März 2016:

Sondersitzung des Kreis-Schulausschusses: Grundschule in der "Wilhelmine"/ Schulratswechsel


Zu einer Sondersitzung kommt der Schulausschuss des Kreises am Donnerstag, 17. März 2016 ab 17.30 Uhr im Plöner Kreishaus auf Antrag der CDU-Kreistagsfraktion zusammen. Dabei geht es trotz der offenbar abgewendeten Schließung der Preetzer Grundschule am Hufenweg (Wilhelminenschule) um die Zukunft kleiner Grundschulen im Kreisgebiet. "Aus unserer Sicht widersprechen Schulschließung kleinerer Standorte im ländlichen wie im städtischen Raum den Zielen des Schulentwicklungsplans", so der schulpolitische Sprecher der CDU Tade Peetz: "Wir sind für den Erhalt der Schulstandorte." Überraschend kommt für die CDU-Kreistagsfraktion der Schulratswechsel in Plön zum 1. April 2016. Auch dies möchte sie in der Sitzung des Schulausschusses erörtert haben. Peetz: "Derzeit sind wichtige laufende Aufgaben wie zum Beispiel die DaZ-Zentren zu bearbeiten. Zeitverluste durch Einarbeitung in die örtlichen Gegebenheiten sind nicht hilfreich."



1. März 2016:

Schulkooperationen: SPD korrigiert ihren Kurs von 2014


Bereits im Januar 2014 hatte die CDU-Kreitagsfraktion das schulische Gesamtkonzept "Anschluss durch Kooperation" im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport vorgelegt, das u.a. die kreisübergreifenden Kooperationen der (damaligen) Regional- und Gemeinschaftsschulen in Schwentinental und im Amt Schrevenborn mit Gymnasien und Regionalen Bildungszentren in Kiel vorsah. "Leider konnte sich die SPD seinerzeit nicht durchringen, unsere Vorschläge in den Schulentwicklungsplan mit aufzunehmen. Erfreulicherweise wird nun, offenbar da Kiels OB Kämpfer nach Zusammenarbeit ruft, umgeschwenkt", so der bildungspolitische Sprecher der CDU Tade Peetz.



24. Februar 2016:

Mehr DaZ-Zentren im Kreis: 290 Schüler, 20 Lehrkräfte / Beschäftigte


Für die Beschulung der Kinder aus Flüchtlings- und Migrantenfamilien sind derzeit rd. 20 Lehrer/Beschäftigte im Kreis Plön tätig. Dies geht aus der Antwort der Landrätin auf eine Anfrage des CDU-Kreistagsabgeordneten Tade Peetz hervor. In den DaZ (Deutsch als Zweitsprache)-Zentren im Kreis Plön werden 290 Schülerinnen und Schüler beschult (Stand: 3. Februar 2016). Dies ist eine Steigerung um rd. 30 % in zwei Monaten. Anfang Dezember 2015 gab es 221 DaZ-Schüler im Kreis. Neue DaZ-Zentren wurden in den Standorten Kirchbarkau, Wankendorf und Heikendorf eingerichtet, eine Erweiterung ist in Lütjenburg geplant. Bisher gab es diese Angebote in Preetz, Plön und für Grundschüler in Schönberg und Lütjenburg.



22. Februar 2016:

Kreis erhält 2015 deutlich weniger Flüchtlinge als prognostiziert zugewiesen


Die Einschätzung der CDU-Kreistagsfraktion, mit der Ausweisung von neuen Stellen im Stellenplan 2016 des Kreises zurückhaltend zu sein, hat sich bislang bestätigt. Von den 15,80 neu ausgewiesenen Stellen mit Bezug zur aktuellen Flüchtlingssituation sind zum 15. Februar 5,15 Stellen besetzt, weitere 1,43 sollen zeitnah besetzt werden. Dies geht aus einer Übersicht der Kreisverwaltung hervor, die auf Antrag der CDU-Kreistagsfraktion erstellt wurde (Sitzung Hauptausschuss 23. Februar 2016).



16. Februar 2016:

Breitbandanschlüsse: Einstimmiges Schulausschussvotum zur Direktbeauftragung


Anders als von der Kreisverwaltung in der Sitzungsvorlage 010/16 empfohlen, wird der im Oktober 2015 gefasste Kreistagsbeschluss zur Anbindung der kreiseigenen Schulen nicht als zweistufiges Verfahren durchgeführt, sondern direkt erfolgen. Damit werden diese Schulen mit direkten Glasfaseranschlüssen mit Downstream-Bandbreiten von 200 MBit/s zukunftssicher versorgt. Mit einbezogen in den Beschluss wurde die Heikendorfer Heinrich-Heine-Schule, die bereits über einen VDSL-Anschluss verfügt, aber nicht die zukünftige Bandbreite der anderen Schulen erreicht. Die Ausbaukosten, die durch Finanzausgleichsmittel des Landes gedeckt werden, betragen für das Gymnasium und das Regionale Bildungszentrum in Plön 63.000 €, für das Gymnasium und die zwei Standorte des Regionalen Bildungszentrums in Preetz 112.000 € sowie für die Gemeinschaftsschule und das Gymnasium in Lütjenburg 33.000 €. Hinzu kommen 34.000 € für die Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020