Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 |
5. September 2013:

CDU-Fraktion: Breitners Pläne für den Kreis eine finanzielle Katastrophe


"Rd. 6,5 Mio. Euro weniger pro Jahr für den Kreis Plön - dies ist unvertretbar", so der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Thomas Hansen, finanzpolitischer Sprecher Malte Schildknecht und Werner Kalinka. Die von Landsinnenminister Andreas Breitner (SPD) geplanten Veränderungen im kommunalen Finanzausgleich seien für den Kreis Plön eine finanzielle Katastrophe. Sie bestraften zudem einen Kreis, der sich bereits nachweisbar seit 2003 - also Jahre vor Diskussionen und Entscheidungen über die Schuldenbremse im staatlichen Bereich - energisch und unter schmerzvollen Diskussionen unter CDU-Federführung um eine Begrenzung der Ausgaben bemüht habe.



23. August 2013:

Der Kreis hat keinen Euro zu verschenken


Die Pläne für Veränderungen des Finanzausgleichgesetzes werden Thema der kommenden Kreistagssitzung am 19. September 2013 sein. Die CDU-Kreistagsfraktion hat dazu durch ihren Vorsitzenden Thomas Hansen, ihren finanzpolitischen Sprecher Malte Schildknecht und Wer-ner Kalinka einen Antrag eingebracht. Er lautet: Der Plöner Kreistag lehnt Pläne ab, bei möglichen Veränderungen des Kommunalen Finanzausgleiches die Zuwendungen für die Kreise zu reduzieren. Er appelliert an die Landesregierung und die Landtagsfraktionen, derartigen Überlegungen (siehe jüngst bekannt gewordenes Gutachten) eine Absage zu erteilen. Die Aufgabenwahrnehmung und deren Finanzierung wie auch die Gesamt-Finanzlage des Kreises machen Finanzzuwendungen wie im bisherigen Umfang durch den Kommunalen Fi-nanzausgleich notwendig. Der Kreis Plön hat keinen Euro zu verschenken.



14. August 2013:

Verbesserung der Verkehrsverbindungen im Kreis


Die CDU-Kreistagsfraktion hat gestern auf Initiative der Kreistagsabgeordneten Werner Kalinka, Dieter Arp, Malte Schildknecht und Bernhard Ziarkowski einstimmig beschlossen, den nachfolgenden Antrag für die nächste Kreistagssitzung vom 19. September einzubringen: Der Kreistag möge beschließen: Die VKP wird gebeten, bis Ende des Jahres 2013 Vorschläge bzw. Überlegungen vorzulegen, wie im Kreis Plön die Verkehrsanbindungen im ländlichen Raum auf welchen Linien intensiviert und stärker auf die Bedürfnisse der Bürger ausgerichtet werden können.



1. August 2013:

Blöcker und Peetz: Nichtbesetzung der Schulpsychologenstelle ist inakzeptabel! Statt Dialog nur Funkstille aus dem Bildungsministerium


Die Kreistagabgeordneten Klaus Blöcker und Tade Peetz kritisieren massiv, dass das Kieler Bil-dungsministerium die Stelle des Schulpsychologen noch immer nicht wiederbesetzt hat. Die schulpsychologische Beratungsstelle ist seit April 2012 unbesetzt, in allen anderen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes gibt es Fachleute, die diese Funktion ausfüllen.



24. Juli 2013:

2. vollwertiger Notarzt-Standort ein Erfolg der Beharrlichkeit


Ein 2. vollwertiger Notarztstandort im Kreis Plön werde dazu beitragen, in Notfällen für die Bürger im Norden des Kreises schnellere Hilfe zu bringen. Seine Stationierung sei "ein Erfolg der Beharrlichkeit und der gewachsenen Einsicht", so CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen, sein Stellvertreter Stefan Leyk und Kreistagsabgeordneter Werner Kalinka. Sie hatten sich seit Jahren in besonders intensiver Weise beim Thema Notarzt engagiert.



1. Juli 2013:

Kalinka: Fischer und frischer Fisch sind unverzichtbar


Der CDU-Kreistagsabgeordnete Werner Kalinka hat Umweltminister Dr. Robert Habeck (Die Grünen) aufgefordert, seine Pläne zum Verbot von Stellnetzen in bestimmten Ostseeflächen zwischen Mitte November und Mitte April eines Jahres "zu den Akten zu legen". Die Fischer derart zu einzuschränken und zu verunsichern, sei unvertretbar. Für die Fischerei-Betriebe von Heikendorf bis Schönberg geht es vor allem um das Gebiet vor der Kolberger Heide.



26. Juni 2013:

Kalinka und Arp: VKP nicht schwächen, sondern stärken


Bei der Diskussion um die Reaktivierung der Kiel-Schönberger-Eisenbahnstrecke müssten die Interessen der VKP berücksichtigt werden, verlangen die Probsteier Kreis-tagsabgeordneten Werner Kalinka und Dieter Arp. Eine Reaktivierung der Bahn dürfe nicht zu Lasten der VKP gehen. Gerade auf der Strecke Schönberg - Kiel sei die VKP sehr attraktiv. Die VKP müsse gestärkt werden, damit sie vor allem aus den Dörfern bessere Verbindungen anbieten könne.



26. April 2013:

SPD will beim Polizei-Thema ablenken


"Die gereizte Reaktion der SPD zeigt doch nur, wie sehr sie getroffen ist und schwimmt", so der Kreistagsabgeordnete Werner Kalinka zur Kritik der SPD-Kreistagsfraktion (stellv. Fraktionsvorsitzender Walter Riecken) an der Initiative der CDU-Kreistagsfraktion zur Stärkung der Polizei im Kreis.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU in Plön 2020